Freimersheim: Ortsbürgermeister Daniel Salm zur Umgestaltung des Spielplatzes

33

„In seiner Sitzung am 22. Dezember 2020 hat der Gemeinderat der Umgestaltung des Spielplatzes einstimmig zugestimmt.

Nach einem Konzept des Büros „Stadt und Natur“, Annweiler, soll im ersten Bauabschnitt unter anderem ein Rutschenhügel entstehen, um Kleinkindern ein gefahrloses Rutschen zu ermöglich. Um die Spiel- und Aufenthaltsqualität zu verbessern, werden ebenfalls im ersten Bauabschnitt mehrere Bäume und Hecken gepflanzt.

Auf dem Gelände befinden sich vier mehr als 60 Jahre alten Kanadapappeln. Für den Aufbau des Rutschenhügels muss mindestens eine dieser Pappel gefällt werden. Alle vier Bäume sind derzeit verkehrssicher, da die Gemeinde jährlich für mehrere Hundert Euro Baumpflegemaßnahmen durchführen lässt. Gerade nach schweren Stürmen, insbesondere im belaubten Zustand, müssen regelmäßig gebrochene Äste und Totholz in den weitverzweigten Bäumen entfernt werden. Hierfür muss der Spielplatz wiederholt gesperrt werden. Der Gemeinderat hat nun in seiner Sitzung am 2. Februar 2021 zu entscheiden, wie viele Kanadapappeln gefällt werden sollen. Für die Arbeiten, welche aus naturschutzrechtlichen Gründen bis 28. Februar 2021 auszuführen sind, liegen dem Rat zwei Angebote von Fachfirmen vor.

Einige Ratsmitglieder und Ortsbürgermeister Salm haben sich im Vorfeld Informationen zur Entscheidungsfindung von einer Fachfirma und dem zuständigen Sachbearbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben eingeholt.“