Digitale Fairtrade-Schüler*innenakademie für Schulen aus RLP

18

Am 25.11.2020 nahmen 7 Schüler*innen aus der Klasse 10 b des Gymnasiums Edenkoben zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Graf an der digitalen Fairtrade-Akademie teil. Jeder verfolgte am Laptopbildschirm die äußert professionell vorbereitete, anspruchsvolle und zugleich kurzweilige Veranstaltung. Der Politikwissenschaftler Jonas Biel (ELAN) führte das Thema „Welthandel“ aus: ein ganzheitlicher Blick auf Wirtschaft und Ökologie, der Grenzen definiert, Konsum reflektiert, Veränderungen -wie z.B. das Lieferkettengesetz- einfordert, sei notwendig. 

Unser Workshop über die Arbeitsbedingungen in der Fußballbranche und den Fairen Handel wurde sehr informativ und abwechslungsreich gestaltet. In einem Quiz erfuhren wir viel Neues über Arbeitsbedingungen und Löhne der pakistanischen Fußballnäher*innen, die meistens ohne einen Arbeitsvertrag arbeiten. Für die ca. zweistündige Arbeit des Nähens verdienen die Handarbeiter*innen ungefähr 0,90 €. Der Kauf eines „fairen“ Balles garantiert den Näher*innen allerdings einen ca. 25% höheren Lohn sowie eine gewisse soziale Absicherung. Wussten Sie/wusstest du, dass nur 1% der in Deutschland verkauften Bälle aus Fairem Handel stammen? Eindrucksvoll zeigte ein Kurzfilm Lösungsansätze für die Problematik. Einige Ideen für Handlungsmöglichkeiten in der Schule oder im Verein wurden im Chat oder per Videokonferenz ausgetauscht und in Word-Clouds festgehalten. Unser Fazit des hervorragend vorbereiteten Streavents: Wir möchten uns weiterhin für globale Gerechtigkeit engagieren. Sie/Du auch?

Text: Christine Graf