Zeitung in Paraguay wirbt für die Deutsche Weinstraße

6

Das deutschsprachige Blatt widmet dem Thema eine ganze Seite

Edenkoben. Wenn also demnächst etliche Touristen aus Paraguay anreisen und die Weinstraße besuchen, liegt das womöglich an einem Bericht an der deutschsprachigen „Aktuellen Rundschau“, die in Hauptstadt des südamerikanischen Landes, Asuncion, erscheint.  Für eine Serie „Tourismus in Europa“ beschreibt die Zeitung  auf einer Sonderseite die im Verlauf der Weinstraße anzutreffenden Sehenswürdigkeiten sowie die touristischen Hauptveranstaltungen. Der Leser erfährt, dass die 85 Kilometer lange Strecke von Bockenheim bis Schweigen im Jahr 1935 als erste Ferienstraße Deutschlands in die Landkarten aufgenommen wurde. Der Verfasser des Berichts schwelgt förmlich in Superlativen, die das Thema für ihn bereit hält: Das größte Weinfest der Welt in Bad Dürkheim, der größte Winzerfestumzug Deutschlands in Neustadt a.d. Weinstraße, die „Perle der Pfalz“, die bedeutendste Kirchenruine der Pfalz (die Limburg), „überwältigend“ das Hambacher Schloss und so weiter.

Über Deidesheim heißt es, wegen seiner wunderschönen Lage und des reizvollen Ortsbildes sei dies einer der meistbesuchten Orte an der Weinstraße. Bockenheim wird als „überaus idyllisch“ beschrieben. „In Neustadt laden verträumte Altstadtwinkel und ein Marktplatz wie aus dem Bilderbuch zum Verweilen ein“. Und in Freinsheim  hat es dem Berichterstatter die mittelalterliche Stadtbefestigung mit ihren Türmen und Toren angetan. Na ja, sowas sucht man in Paraguay eben vergebens. Illustriert ist die Weinstraßen-Reportage mit Landschaftsfotos, Bildern von Weinprobierstuben und von radfahrenden und wandernden Touristen. Und zur Besseren Orientierung wurde auch noch eine Übersichtskarte in den Bericht eingebaut.

Gelesen wird die „Aktuelle Rundschau“ (zwölf Redakteure, zehn freie Mitarbeiter) von deutschstämmigen Einwanderern und von Abonnenten in Europa, den USA, Kanada, Südafrika, Australien und Japan. Die Zeitung gibt es seit gut 30 Jahren, sie ist damit die jüngste der deutschsprachigen Zeitungen Südamerikas. Wacker hielt sich die 1950 gegründete „Brasil-Post“, bis sie unlängst überraschend eingestellt wurde. Bereits seit 1938 wird in Chile die Zeitung „Condor“ gedruckt, und die älteste deutschsprachige Publikation Südamerikas ist das „Argentinische Tageblatt“, gegründet 1898.                               *

 Entdeckt hat den Bericht in der Zeitung aus dem fernen Paraguay der Journalist Atze Schmidt, der lange in China lebte und von dort aus „Die ganz andere Presseschau“ vertrieb, in der ausschließlich deutschsprachige Auslandszeitungen zitiert wurden. In China erschien dann auch ein deutsch-chinesisches Lehrbuch für deutschlernende Chinesen: „Deutsch weltweit lesen  /  99 Texte aus 55 Zeitungen von 33 Ländern“. Die Erlebnisse und Erfahrungen während seines 17jährigen Aufenthalts im Reich der Mitte hat Schmidt zu einem weiteren Buch verarbeitet: „China tickt anders  /  Jahre einer intensiven Begegnung“.  Heute lebt Atze Schmidt in einem Dorf im Emsland.

Bildtext: Gegründet 1988, ist die „Aktuelle Rundschau“ die jüngste deutschsprachige Zeitung Südamerikas.

Von Atze Schmidt