Entschärfung einer Phosphorgranate in Edenkoben

56

Wie schon berichtet wurde auf einem Firmengelände im Industriegebiet in Edenkoben eine Phosphorgranate gefunden.

Nach Erkundungen durch den Kampfmittelräumdienst und der Feuerwehr wurde die Evakuierung der umliegenden Betriebe im Umkreis von 300 m durchgeführt.
Nach Sicherstellung des Brandschutzes mittels Wasserwerfer wurde die Freilegung der Granate durch den Kampfmittelräumdienst (KMBD) und der Feuerwehr durchgeführt. 

Die vermutete Detonation des Sprengkörpers fand nicht statt, die Granate wurde durch den KMBD gesichert und zur Vernichtung verladen.
Während der Entschärfung musste die Bahnstrecke Neustadt – Landau, sowie die A65 gesperrt werden. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus dem Landkreis SÜW, der Stadt Ludwigshafen und der Stadt Speyer. Weiterhin waren die Polizei, der Rettungsdienst, die Werke der VG Edenkoben und die Energieversorger zur Unterstützung vor Ort. Die Bevölkerung wurde über Katwarn informiert.

Text: Presseteam Feuerwehr Verbandsgemeinde Edenkoben