Verbandsgemeindeverwaltung: Gremien nehmen langsam Arbeit wieder auf – mit Einschränkungen

25
????????????????????????????????????

Die Corona-Pandemie machte auch vor der Gremienarbeit in den Ortsgemeinden, der Stadt und der Verbandsgemeinde Edenkoben nicht halt. Nachdem Bund und Länder erste Lockerungsmaßnahmen beschlossen haben, wird es ab dieser Woche auch wieder vermehrt Gremiensitzungen geben – mit Einschränkungen, wie die Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben mitteilt.

Denn die Gremien sollen nur über wesentliche und auf das notwendige Maß reduzierte Beratungspunkte in der möglichen Kürze tagen. Zudem gelten verschärfte Hygienemaßnahmen: So ist ein Mindestabstand zwischen allen Anwesenden einzuhalten und Personen mit Atemwegs- und Lungenerkrankungen sind auszuschließen. Dadurch kann es unter Umständen passieren, die Zuhöreranzahl zu begrenzen. Zudem ist es erforderlich, die Hände zu desinfizieren. Insbesondere beim Betreten und Verlassen des Sitzungsraumes wird das Tragen einer Alltagsmaske empfohlen. Da die Rats- und Ausschusssitzungen grundsätzlich öffentlich sind, rät die Verwaltung den Gremien, auch deshalb, einen größeren Besprechungssaal zu wählen.

Für einen Mund-Nasen-Schutz sind die Sitzungsteilnehmer – Gremienmitglieder wie Zuhörerinnen und Zuhörer – selbst verantwortlich.

Text: Ivonne Trauth