Kultur live im Netz: Kulturabteilung und Stadtholding Landau starten „LandauLivestream“ aus der Jugendstil-Festhalle – Auftakt am Donnerstag, 9. April, mit Stella’s Friends und am Samstag, 11. April, mit Lluvia

98

Trotz Corona-Pandemie müssen Kulturfans nicht komplett auf Live-Events verzichten! Auch und gerade die Veranstalterinnen und Veranstalter von Konzerten, Theateraufführungen und Lesungen finden aktuell kreative Wege, um die herausfordernde Situation zu meistern und ihr Publikum zu erreichen. Die Kulturabteilung der Stadt Landau startet gemeinsam mit der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH am Donnerstag, 9. April, einen „LandauLivestream“ aus der historischen Jugendstil-Festhalle. An voraussichtlich drei Abendterminen in der Woche werden zunächst bis Anfang Mai Konzerte und Live-Performances auf Facebook sowie YouTube gestreamt – direkt in die heimischen Wohnzimmer.

Initiatorin ist die Leiterin der städtischen Kulturabteilung, Sabine Haas. „Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen – daher freue ich mich, dass es mit Unterstützung der Stadtholding und der freien Landauer Kulturszene, vertreten durch Jeffrey Deubler, gelungen ist, kurzfristig ein solches Angebot auf die Beine zu stellen, das hoffentlich das kulturinteressierte Publikum in der «Corona-Zwangspause» begeistern wird.“ Hauptziel des neuen Angebots sei natürlich die Unterstützung der Landauer Kulturszene, so Haas weiter. Die auftretenden Künstlerinnen und Künstler erhalten eine Aufwandsentschädigung; zudem werden online spezielle Unterstützertickets angeboten, deren Erlös in einen „LandauLivestream“-Fonds mündet, der ebenfalls den Künstlerinnen und Künstlern zugutekommt. Die Tickets können ab sofort unter dem Suchwort „LandauLivestream“ auf der Internetseite www.ticket-regional.de erworben werden. 

Oberbürgermeister und Stadtholding-Geschäftsführer Thomas Hirsch hat die Idee des „LandauLivestreams“ von Beginn an begleitet und freut sich nun auf die Umsetzung: „Unsere schöne Jugendstil-Festhalle ist der perfekte Veranstaltungsort für Konzerte und andere Performances und ich bin überzeugt, dass sich die tolle Atmosphäre auch in unsere Wohnzimmer transportieren lässt.“ Die aktuelle Situation stelle Künstlerinnen und Künstler vor besondere Herausforderungen; daher habe die Stadt die freie Kulturszene nicht nur in ihrem kürzlich vorgestellten Hilfspaket berücksichtigt, sondern starte nun, getreu des Mottos #supportyourlocalartists, auch den „LandauLivestream“.

Den Anfang des neuen, digitalen Formats machen am Donnerstag, 9. April, ab 19 Uhr Stella’s Friends. Das Jazz-Quartett, bestehend aus Kirsten Wilhelm-Mohr (Gesang), Mathias Katz (Piano), Norbert Förster (Bass) und Jürgen Elsässer (Schlagzeug), vereint künstlerische Kreativität und Spontanität mit spielerischen Elementen, Ausdruckskraft und Sinnlichkeit. Am Samstag, 11. April, ebenfalls ab 19 Uhr, übernehmen Lluvia den „LandauLivestream“. Die beiden Schwestern Deborah und Simone Würth verschmelzen gemeinsam mit ihren beiden Bandkollegen atmosphärische Pop-Arrangements mit elektronischen Klängen.

Der „LandauLivestream“ soll immer dienstags, donnerstags und samstags ab 19 Uhr gesendet werden – und zwar auf dem städtischen Facebook-Account „Stadt Landau in der Pfalz“ und dem städtischen YouTube-Kanal „Stadt Landau in der Pfalz“. Wer einen Auftritt verpasst hat, findet diesen auch danach noch „on demand“ auf Facebook sowie YouTube. 

Am Ostersamstag: Wochenmarktstände auf dem Landauer Rathausplatz werden noch weiter entzerrt

Büro für Tourismus und Ordnungsamt der Stadt Landau haben gemeinsam entschieden, die Verkaufsstände auf dem Wochenmarkt noch weiter zu entzerren. Die Regelung greift zunächst am anstehenden Ostersamstag, an dem besonders viele Besucherinnen und Besucher auf dem Rathausplatz erwartet werden.

Konkret ist geplant, den Käsestand Wissmann und den Fischstand Berger als große Besuchermagneten statt auf dem Rathausplatz auf der Ostseite des Alten Kaufhauses aufzustellen. Der ebenfalls stark frequentierte Putenstand Weilerhöfer wird vor dem Bekleidungsgeschäft „New Yorker“ positioniert. An den alten Standorten werden entsprechende Wegweiser angebracht, damit die Besucherinnen und Besucher „ihre“ Stände problemlos finden können.

„Wir wollen den Wochenmarkt als wichtige Möglichkeit der Nahversorgung für die Bevölkerung mit frischen und regionalen Produkten unbedingt beibehalten“, betonen Tourismusdezernent Alexander Grassmann und Ordnungsdezernent Lukas Hartmann, die sich gemeinsam mit Marktmeisterin Sonja Brunner-Hagedorn am Samstag sowie am Dienstag ein Bild vor Ort gemacht und die zusätzlichen Maßnahmen beschlossen haben. „Größtes Problem sind aus unserer Sicht die kreuzenden Laufwege der Besucherinnen und Besucher. Aus diesem Grund werden wir die auf dem Rathausplatz verbleibenden Stände möglichst «Rücken an Rücken« aufstellen und die Abstände noch weiter vergrößern.“

Am eigentlichen Markttag wird das korrekte Aufstellen der Stände überwacht. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Security-Firma werden zugegen sein.

Der Landauer Wochenmarkt findet immer dienstags und samstags von 7 bis 14 Uhr auf dem Rathausplatz statt. 

Geschäfte bleiben an Sonn- und Feiertagen geschlossen: Landaus OB Hirsch begrüßt geänderte Regelung des Landes

Das Land Rheinland-Pfalz hat die zunächst in der Corona-Krise eingeräumte Möglichkeit zum Verkauf an Sonn- und Feiertagen wieder aufgehoben. Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch, zugleich stellvertretender Vorsitzender des rheinland-pfälzischen Städtetags, begrüßt diese Neuerung, die auch von kommunaler Seite vorgeschlagen worden war.

„Vor allem im Interesse der Beschäftigten ist die geänderte Regelung die richtige Entscheidung, denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einzelhandel haben in den zurückliegenden Wochen für uns alle einen harten Job gemacht“, betont Hirsch. „Deswegen sage ich mit besonderer Wertschätzung «Danke» – und wünsche erholsame Osterfeiertage.“

Pressemitteilungen der Stadt Landau in der Pfalz.