Abiturprüfungen am Gymnasium Edenkoben

568

Unter dem Motto „GewürztrABIner – Feinste Auslese“ hätten die Abiturient*innen des Gymnasiums Edenkoben gerne ihr Abitur gefeiert.

Doch wegen der Corona-Pandemie lief alles anders: Die mündlichen Prüfungen fanden unter besonderen Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen statt und die Zeugnisse wurden per Post verschickt.
95 Schüler*innen schlossen ihre Schulzeit mit der Allgemeinen Hochschulreife ab. Dreimal konnte die Traumnote 1,0 vergeben werden und zwar an Anna Eitzer, Lena Wickerath und Steven Ziegler. Insgesamt konnten sich 26 Abitur*innen über einen Schnitt mit einer 1 vor dem Komma freuen. 5 Schüler verlassen das Gymnasium Edenkoben mit der Fachhochschulreife.
Folgende Abiturient*innen haben neben ihren Zeugnissen zudem eine Auszeichnung für besondere Leistungen erhalten:
Anna Eitzer (Bestes Abitur), Steven Ziegler (Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und Preis der Dt. Mathematiker-Vereinigung), Franka Kleemann (Literarische Gesellschaft/Scheffelbund), Selina Rosentreter (Verein Deutsche Sprache), Lena Wickerath (Deutsch-Französische Gesellschaft und Verband der Biologen), Julian Geiwiz (Verband Dt. Schulgeographen), Lukas Leibfried (WISO-Preis der Sparkasse), Lisa Gerstenberg (Geschichtspreis des Philologenverbandes), Tim Kress (Physikpreis der Stiftung Pfalzmetall), Sarah Deck (Gesellschaft Deutscher Chemiker), Andreas Hauck (Gesellschaft für Informatik), Sophia Schmidt (Dt. Gesellschaft für Philosophie), Emily Messerschmidt (Preis der Ministerin für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule). Weitere Preise, die vom Förderverein gestiftet wurden: Anna Eitzer (Englisch), Isabel Schädler (Spanisch), Marie Braun (Religion), Franka Kleemann und Max Zenneck (engagierte Theaterarbeit), Julian Geiwiz und Leon Peter (Preis für engagierte Arbeit als Mediatoren).

In einem persönlichen Brief wünschte Schulleiter Philipp Jähne den Abiturient*innen, dass sie, wenn sie an die Schulzeit zurückschauen, nicht in erster Linie an die momentane ungewisse Zeit denken mögen, sondern auch an die vielen schönen, interessanten, prägenden und nicht zuletzt witzigen Dinge, die es ja auch gegeben hat. Er hofft, dass sich eine Gelegenheit geben wird, die ausgefallene Feier gemeinsam nachzuholen.