Wunderbare Jazzmatinée in Kleinfischlingen

42

Erneut wartete Kleinfischlingen mit einem besonderen musikalischen Ereignis auf. Am Sonntag, 01.10.2023, trat das DVD-Trio mit Erwin Ditzner, Bernhard Vanecek und Paata Demurisihvili im FLORUM auf und konnte sein Publikum restlos begeistern.
Die Musiker aus der Rhein-Neckar-Metropolregion zählen zu den Allerbesten ihres Fachs, da sind sich Publikum und Fachpresse einig.

Paata Demurishvili, Komponist und Pianist, aus Georgien stammend und seit 1991 in der Bundesrepublik wohnhaft, ist an den Tasten ein wahrer Könner, ein Virtuose, „einer der besten Pianisten Europas“ (Jazz Podium).

Bernhard Vanecek, schon mehrmals in Kleinfischlingen gefeierter Gast, bespielte die Posaune meisterlich und konnte auch als „Conférencier“ das Publikum für sich und die Musik gewinnen.

Erwin Ditzner war am Schlagwerk zu bewundern: „Es gibt Kerle, die spielen Schlagzeug – und es gibt Kerle, die sind Schlagzeug“ (Gordon Friedrich). Erwin Ditzner zählt zu den Letzteren, er ist europa-, ja weltweit unterwegs.

Diesmal waren diese Musiker auf der Bühne in Kleinfischlingen, im wunderschönen Florum, das ihren musikalischen Darbietungen einen satten Klangraum bieten konnte. Auf dem Programm standen Jazz-Standards wie Honeysuckle Rose von Thelonious Monk und sehr populäre Melodien wie Summertime (George Gershwin).

Die Wurzeln des Jazz liegen im Blues, den Worksongs und Spirituals der afroamerikanischen Sklaven, sind also mit Menschenhandel und Versklavung aus Afrika nach Amerika gekommen, sagte Bernhard Vanecek. Auf diese Wurzeln verwiesen z.B. die Songs Afro Blue von Mongo Santamaria und Morrocon Song (trad.). Weitere bekannte Titel waren Watermelon Man (Herbie Hancock) und Berny’s Tune (Gerry Mulligan). The Fakhir (Duke Pearson) entführte die ZuhörerInnen in die Sandwüsten Afrikas.

Das Publikum wollte die Musiker kaum „entlassen“, der stürmische Applaus führte zu zwei weiteren Titeln: Blues in a Closet von Chet Baker und Bei mir bist du schön (Sholom Secunda, 1932).

In der Pause bereits gab es Köstlichkeiten am Tapas–Buffet und beste Weine der Fischlinger Winzer. Nach der wunderbaren Veranstaltung saß man noch lange in der wärmenden Sonne in Garten und Hof zusammen und plauderte über Konzert und Sonstiges.

Text und Fotos: Manfred Merk

- Werbeanzeige -