Mit dabei bei der Queichtal Challenge am 9. September: das Jugendrotkreuz

38

Gegeneinander, aber vor allem miteinander! Am Samstag, 9. September, findet zum fünften Mal die Queichtal Challenge im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau statt.

Dabei treten die Jugendgruppen verschiedener Hilfs- und Rettungsorganisationen gegeneinander an, wie bei einem Spiel ohne Grenzen. Viele Aufgaben warten darauf, von den Jugendgruppen im Team gemeistert zu werden. Mit dabei ist auch die Jugendgruppe des JRK vom Ortsverein Rohrbach-Insheim aus dem DRK Kreisverband SÜW.

Das Jugendrotkreuz betreibt am 9. September, in Kooperation mit dem Team „Realistische Unfalldarstellung“ aus den Kreisverbänden Germersheim, Landau und Südliche Weinstraße, eine Station an der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße, An der Kreuzmühle 2 in Landau.

An dieser Station werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Queichtal Challenge mit Unfallsituationen, wie sie im Alltag vorkommen können, konfrontiert. Sie sollen ihr Wissen in Bezug auf Erste Hilfe zeigen und anwenden. Neben Wissensfragen, die zu lösen sind, gibt es auch kleinere Übungen zur Ersten Hilfe. Natürlich werden die Aufgaben je nach Altersstufe der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst.

Ziel dieser Station der Queichtal Challenge soll es sein, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits im Kindes- und Jugendalter erkennen, dass Erste Hilfe Leben retten kann und unverzichtbar ist. Denn: Erste Hilfe in Notfallsituationen leisten zu können, ist eine bedeutende Fähigkeit, die jeder und jede haben sollte. In allen Jugendgruppen der Hilfsorganisationen wird deshalb die Erste Hilfe ergänzend zu der fachspezifischen Ausbildung gelehrt.

Das JRK übernimmt während der Queichtal Challenge über die betreute Station an der Kreisverwaltung hinaus noch eine weitere wichtige Aufgabe – den Sanitätsdienst entlang der Strecke, in Zusammenarbeit mit freiwilligen Helfenden aus den Bereitschaften des DRK Kreisverbands Südliche Weinstraße.

Über das JRK im DRK-Kreisverband SÜW
Das Jugendrotkreuz im Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Südliche Weinstraße e.V. setzt sich aus vielen verschiedenen Jugendrotkreuzgruppen und Schulsanitätsdiensten der Ortsvereine sowie dem Bereich Jugend der Wasserwacht Südliche Weinstraße zusammen. Zurzeit gibt es in sechs der zwölf Ortsvereinen des DRK-Kreisverbands SÜW aktive Jugendgruppen und vier Schulsanitätsdienste.

Die Ziele des JRK sind es, den Kindern und Jugendlichen humanitäre Werte und den Einsatz für Gesundheit, Umwelt, Frieden und internationale Verständigung näher zu bringen.

Vorstellung Jugendrotkreuz auf Instagram
Auf dem Instagram-Kanal (@kreis.suew) und auf der Facebook-Seite der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße präsentiert sich das Jugendrotkreuz Kreisverband Südliche Weinstraße im Vorfeld der Queichtal Challenge in einem kurzen Video.

Ansprechpersonen beim JRK:
Kreisverband SÜW:
Annabelle Selbig, David Scherrer, Jens Gutting, E-Mail: kjl@drk-bima.de

Ortsverband (OV) Annweiler:
Anna Mathes, Julia Schubert, E-Mail: jrk-annweiler@web.de

OV Edenkoben:
Lars Fischer, E-Mail: jrk@drk-edenkoben.de; lars.fischer@drk-edenkoben.de

OV Herxheim:
Niki Klein, Simone Wolf, E-Mail: niki.klein@drk-herxheim.de; simone.wolf@drk-herxheim.de

OV Maikammer:
Stefanie Barthel, E-Mail: barthel.stefanie@yahoo.de

OV Offenbach:
Corinna Klein, E-Mail: jrk@drkoffenbach.de

OV Rohrbach-Insheim:
Marvin Erlenwein, E-Mail: jrk.rohrbach-insheim@drk-bima.de

Pressemitteilung der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

- Werbeanzeige -