Edenkoben: Kleiderspenden unterweg ins türkisch-syrische Erdbebengebiet.

69

Nach den schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet sind viele Hilfsaktionen angelaufen. Helfer aus Rheinland-Pfalz sind unterwegs in die Türkei.
Die Erdbeben in der Türkei und Syrien waren verheerend: Rund 23 Millionen Menschen sind in der Region von der Katastrophe betroffen, schätzt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Tausende kamen ums Leben, zahllose werden noch vermisst. Warme Kleidung, Hygiene-Artikel, Nahrungsmittel und Zelte sind jetzt besonders wichtig.

Für Edenkoben haben die Türkische Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Moschee in Landau die ersten Hilfslieferungen organisiert. Bereits 2 LKW Ladungen wurden so auf den Weg gebracht. Die „Kleiderkammer Edenkoben“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Edenkoben unterstützten spontan die Aktion.

Die ersten Kartons aus Edenkoben sind bereits eingetroffen. Es bleibt zu wünschen, dass die weiteren Spenden schnellstmöglichst in den betroffenen Gebieten verteilt werden, was allerdings auch einen erheblichen logistischen Einsatz voraussetzt.

Stadtbürgermeister Ludwig Lintz unterstützt die Aktion in vollem Umfang und zeigte sich im Gespräch mit dem Vorsitzenden der türkischen Gemeinde Edenkoben, Herrn Yücebudak sehr betroffen.

 

Text und Bild: Rathaus Edenkoben

- Werbeanzeige -