Schnelleres Internet für Landaus Stadtdörfer: Nachfragebündelung durch Deutsche Glasfaser geht in den Endspurt – Positive Signale aus den meisten Stadtdörfern

10

Um ihre Stadtdörfer mit schnellerem Internet zu versorgen, hat die Stadt Landau einen Kooperationsvertrag mit Deutsche Glasfaser abgeschlossen. Das Unternehmen weist jetzt darauf hin, dass an diesem Wochenende die Frist für die Nachfragebündelung endet. In den vergangenen Wochen hatten Vertriebsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter von Deutsche Glasfaser die Anwohnerinnen und Anwohner der acht Stadtdörfer sowie der Wollmesheimer Höhe auf Wunsch über die Vorteile eines Ausbaus informiert; zudem fanden mehrere Online-Informationsveranstaltungen statt.

„Ein leistungsstarkes und schnelles Internet stellt die Grundvoraussetzung für unsere heutige Informationsgesellschaft dar und ist ein wichtiger Standortfaktor für Städte und Gemeinden“, betont Oberbürgermeister Thomas Hirsch. Er freue sich daher über die positiven Signale von Seiten der Deutschen Glasfaser: In den meisten Stadtdörfern seien ausreichend Verträge abgeschlossen worden, um einen Ausbau für das Unternehmen möglich zu machen.

Am Wochenende soll nun noch einmal verstärkt für den Ausbau geworben werden; dann will Deutsche Glasfaser prüfen, ob der Ausbau in allen oder nur in den meisten Stadtdörfern erfolgen kann.

Zum Hintergrund: Bürgerinnen und Bürger der Landauer Stadtdörfer können aktuell einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser abschließen, um einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis in ihr Haus oder ihre Wohnung zu erhalten. Voraussetzung für einen Ausbau ist, dass sich mindestens 40 Prozent der Haushalte für einen Vertrag entscheiden.

Informationen über Deutsche Glasfaser und die aktuelle Nachfragebündelung
sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.