Erster Lyrikpreis der Südpfalz Landräte und Oberbürgermeister wollen Lyriktradition der Südpfalz weiter stärken

39

Anfang September gab es für die Lyrikerin Anja Utler den 1. Lyrikpreis der Südpfalz. Das Preisgeld, insgesamt 10.000 Euro, haben die Landkreise Südliche Weinstraße, Germersheim und die Stadt Landau ermöglicht und damit den 1. Lyrikpreis der Südpfalz angemessen dotiert. Die Summe setzt sich zusammen aus 6.000 Euro aus dem Topf des Landkreises Südliche Weinstraße, 2.500 Euro aus dem Landkreis Germersheim und 1.500 Euro von der Stadt Landau.

Im Künstlerhaus Edenkoben, in dem Lyrik eine besondere Rolle spielt, wurde der Preis verliehen. Hier trafen sich jetzt die drei Verwaltungschefs, Dietmar Seefeldt (SÜW), Dr. Fritz Brechtel (GER) und Thomas Hirsch (LD) nochmals mit dem Leiter des Künstlerhauses, Hans Thill, und Dr. Katharina Popanda von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, um die Preisverleihung Revue passieren zu lassen.

„Der Lyrikpreises der Südpfalz ist ein Zeichen der Wertschätzung für diese Kunstform und vor allem einer der ganz wenigen Preise für Lyrik in der Bundesrepublik Deutschland überhaupt. Besonders freut es uns, dass er bereits mit der ersten Verleihung eine breite Aufmerskamkeit erlangt hat“, so Seefeldt, Brechtel und Hirsch. Reaktionen und konstruktive Vorschläge auf die Preisverleihung haben die beiden Landräte und der Oberbürgermeister besprochen: „Es gab viele positive Reaktionen und auch konstruktive Kritik, die wir gerne aufnehmen. Insbesondere setzen wir uns dafür ein, dass die Jury auch mit Kulturschaffenden der Südpfalz besetzt ist. So bekommen der Preis und die namensgebende Südpfalz bzw. die Lyriktradition in der Region eine breitere und angemessene Bedeutung und Wertschätzung.“

Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße und der Stadt Landau in der Pfalz.